06.12.21, 16:24

Der Zyklon ist durchgezogen: Die Nandri-Unterstützung geht weiter

Anfang Dezember zog der Zyklon Burevi über Tamil Nadu und hat mit Unwetterregen, Überschwemmungen und einigen Toten die Armut der Menschen noch verschlimmert. Unsere Sozialarbeiterin hat jetzt aber vor Weihnachten eine gute Nachricht für uns: Alle unsere betreuten Kinder sind wohlauf und nehmen wieder an den Abendschulen teil. Aber an den Dorfzentren sind einige Schäden entstanden. Unsere Little Flower High School stand unter Wasser, aber da sie wegen Covd19 aktuell immer noch geschlossen ist, hat das zu keinen Störungen geführt.

Pulikkundram: Brunnen versandet

In Pulikkundram ist durch die Überschwemmung Sand in den Brunnen eingedrungen und hat die Leitung verstopft, sodass die Menschen kein Frischwasser mehr haben. Der Brunnen wird jetzt schnellstmöglich repariert, damit die Versorgung mit Wasser gewährleistet ist.

Puthur: Die Kirche wartet noch auf die Reparatur

Wir nutzen seit vielen Jahren die kleine katholische Kirche zur Betreuung der Kinder, die uns der Pfarrer zur Verfügung gestellt hat. Die Kirche benötigt nun dringende Reparaturarbeiten, die wir nach Fertigstellung des neuen Dorfzentrums in Sirupinayur wieder angehen werden.

Das Handarbeitenzentrum war nur zwei Tage geschlossen und hat mittlerweile seinen Betrieb wieder aufgenommen

Das neue Dorfzentrum in Sirupinayur wird weitergebaut

Auch die Bauarbeiten an dem neuem Dorfzentrum in Sirupinayur konnten nach dem Zyklon wieder aufgenommen werden. Der Ingenieur kümmert sich weiterhin um die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten und die Kinder und Familien helfen gerne. Sehen Sie sich die Bilder auf der nächsten Seite an!

1.jpg  2.jpg

Die Wände der Räume werden errichtet.

Das Fundament in Sirupinayur ist fertig. Es wurde so hoch angelegt, damit es bei Monsunregen nicht überspült wird.

Das Fundament in Sirupinayur ist fertig. Es wurde so hoch angelegt, damit es bei Monsunregen nicht überspült wird.

Wir wünschen Ihnen Frohe Festtage mit diesen erfreulichen Nachrichten aus Indien!

Herzlichst,
Ihre Monika Gerbas, Steffen Roehn, Petra Feibel, Silke Lehnhardt und Frank Claus